Deutschlandturnier 2017

Get Adobe Flash player

Turnierbestimmungen Skat:

1. Beim Deutschlandturnier der Finanzämter 2017 in Augsburg wird eine Einzelmeisterschaft sowie eine Mannschaftsmeisterschaft gewertet.

2. Es wird nach den Regeln der Internationalen Skatwettspielordnung gespielt.

3. Es werden drei Serien mit jeweils 48 Spielen gespielt.

4. Für jedes verlorene Spiel wird ein Verlustgeld von 0,50 € erhoben. Ab dem vierten verlorenen Spiel pro Liste beträgt das Verlustgeld 1 € pro Spiel. Die Verlustgelder werden an den Serienbesten Einzelspieler ausgeschüttet.

5. Die Spielzeit für jede Serie beträgt zwei Stunden und 15 Minuten.

6. Die zweite und dritte Spielserie wird nach den Einzelergebnissen gesetzt. Mannschaften werden aber auseinandergesetzt.

7. Alle Teilnehmer/innen am Deutschlandturnier der Finanzämter erkennen mit Ihrer Meldung die Turnierbestimmungen an.

 

Turnierbestimmungen Schafkopfen:


Wertung von Plus- und Minuspunkten wie folgt:


Rufspiel - einfaches Spiel 1 Punkt
Rufspiel Schneider- Schneiderspiel 2 Punkte
Rufspiel Schwarz - Durchspiel 3 Punkte
Solo/Wenz 6 Punkte
Solo/Wenz Schneider 9 Punkte
Solo/Wenz Durch (Schwarz) 12 Punkte
Solo/Wenz Tout 24 Punkte


1. Es werden 56 Spiele absolviert. Nach den ersten 28 Spielen wird neu ausgelost.
2. Es werden Solo, Wenz (kein Farb-Wenz) und Rufspiel gespielt.
3. Solo geht vor Wenz, Wenz-Tout vor Solo und Solo-Tout vor Wenz-Toutl
4. „Muß-Spiele“ gibt es nicht. Kommt ein Spiel nicht zustande, gibt der gleiche Spieler noch einmal
5. Kontra-Geben ist nicht erlaubt.
6. Jedes Spiel ist mit 61 Augen gewonnen, mit 31 Augen Schneider-frei
7. Es werden 2 x 4 Karten im Uhrzeigersinn ausgegeben. Nach dem Mischen müssen mindestens 3 Karten abgehoben werden.
8. Nach jedem Spiel wird das Plus- oder Minusergebnis bei jedem Mitspieler aufgeschrieben. Die Summen von +/- müssen immer gleich sein.
    Erst am Ende wird eine Spaltensumme gebildet. Gewonnene Solo/Wenz sind einzukreisen.
9. Laufende Ober bei Solo (ab drei) - Laufende Unter bei Wenz (ab drei) werden bezahlt, erscheinen aber nicht in der Liste.
10. Solo-Tout/Wenz-Tout ist der Aufsicht vor der Ansage anzumelden.
11. Wie hoch gespielt wird, kann jeder Tisch selbst vereinbaren. Sollte keine Einigung erzielt werden, wird um 5 Ct. und Solo/Wenz um 20 Ct.    gespielt.
12. Jeder Spieler hat das Recht, die Liste seiner Partie zu kontrollieren.
13. Über eventuelle Unstimmigkeiten entscheidet die Aufsicht.
14. Bei Punktgleichheit entscheidet der Reihenfolge nach:
 höhere Zahl der gewonnen Soli/Wenz
 höhere Zahl der gespielten (auch der verlorenen) Soli/Wenz
15. Platz 1 schreibt die Liste und gibt das erste Spiel.