Deutschlandturnier 2017

Get Adobe Flash player
  1. Beim Deutschlandturnier kann jeder teilnehmende Mitgliedsverband zwei Tennisspieler/innen im Damen- und Herrenbereich melden. Falls hierdurch kein 32er Feld zusammen kommt, hat zunächst die DFSH die Möglichkeit „wildcards“ zu vergeben. Dabei sind die Platzierungen der vergangenen Turniere zu berücksichtigen. Zur weiteren Auffüllung des Teilnehmerfeldes können die Mitgliedsverbände auch mehr als zwei Spieler/innen melden.
     
  2. Das Tennisturnier wird als Einzelturnier im einfachen K.o.-System durchgeführt, wobei die Platzierten 1 bis 4 des vorangegangenen Deutschlandturniers sowie vier weitere Spieler durch den Tennisobmann in Absprache mit der Turnierleitung gesetzt werden. Sollte nur ein 16er Feld zustande kommen, werden nur die Platzierten 1 bis 4 des vorangegangenen Deutschlandturniers gesetzt.
     
  3. Alle Spiele werden grundsätzlich ohne Schiedsrichter ausgetragen.
     
  4. Die Spieler haben vor jedem Spiel eine Einspielzeit von zehn Minuten.
     
  5. Die Spiele werden auf zwei Gewinnsätze ausgetragen. Der 3. Satz wird ggf. als Match- Tiebreak gespielt.
     
  6. Bei einer Verspätung von mehr als 10 Minuten oder Nichtantreten eines Spielers gilt sein Spiel als verloren, gerechnet nach Aufruf des Spiels.
     
  7. Der Sieger des Herrenturniers, sowie die Finalistinnen des Damenturniers qualifizieren sich für das Internationale Finanzsportturnier. Sollte einer der Sieger bzw. Finalistinnen nicht am Internationalen Finanzsportturnier teilnehmen können, obliegt die weitere Teilnehmerauswahl der DFSH nach Rücksprache mit dem Tennisobmann.
     
  8. Bei Streitsachen entscheidet die Turnierleitung nach Rücksprache mit dem Tennisobmann.
     
  9. Im Übrigen gelten die Turnierbestimmungen des DTB.
     
  10. Alle Teilnehmer/innen am Deutschlandturnier erkennen mit ihrer Meldung die Turnierbestimmungen an.